Auswandern in die USA

Teile, was dich bewegt:

Wer träumt nicht von einem sorgenfreien Leben und der Chance, im Beruf aufzusteigen? Dieser Traum könnte wahr werden, wenn eine Auswanderung in die USA in Erwägung gezogen wird. Die USA bieten den Vorteil, dass die Lohn- und Steuerabzüge wesentlich geringer sind. Natürlich ist die auf einer USA-Reise oft erlebte Weite und Schönheit der Natur auch für Viele ein Anreiz, in das Land der unbegrenzten Möglichkeiten ziehen zu wollen. Allein schon die Fotos von L.A. und seinen Sehenswürdigkeiten sind beeindruckend.

Ebenso hat jeder eine erhöhte Chance auf einen beruflichen Aufstieg, solange er die Motivation zum Arbeiten hat. Ein Unternehmen ins Leben zu rufen, gestaltet sich in den USA einfacher. All dies sind Gründe, die zum Auswandern in die USA bewegen.

Auswandern in die USA

Zu beachten gilt jedoch, dass die USA eine geringere soziale Absicherung bietet. Wer in den USA leben möchte, sollte sich in jedem Fall privat krankenversichern. Oder zumindest die gesetzliche Versicherung durch eine Zusatzversicherung aufwerten. Aufgrund der Tatsache, dass vom Bruttogehalt ein höheres Nettogehalt übrig bleibt, sollte eine private Krankenversicherung und eine private Altersvorsorge kein Problem darstellen.

Viele Anreize, aber auch ein paar Hindernisse

Zugegeben, das Auswandern in die USA gestaltet sich nicht so leicht, wie man vielleicht denkt. Es gibt jedoch mehrere Möglichkeiten, auszuwandern:

  • Man investiert mindestens 50.000 US-Dollar in eine Firma und ruft 10 Arbeitsplätze ins Leben. Wie hoch die Investition ausfallen muss, hängt vom jeweiligen Bundesstaat ab.
  • Alternativ zählt man zu einer der begehrten Berufsgruppen. Die USA teilt alle Berufe in drei Kategorien ein. Wer zur ersten Kategorie zählt, dürfte sogar ohne Arbeitsstelle in die USA einreisen. Angehörige der zweiten Kategorie müssen einen Arbeitsplatz vorweisen. Die dritte Kategorie hat nur die Chance, über eine Greencard einzureisen. Begehrte Arbeitskräfte finden sich hauptsächlich in der Wissenschaft, Sport, Wirtschaft und Kunst. Zudem sollte man einen höheren Berufsstand aufweisen können.
  • Verwandte befinden sich bereits in den USA. Dies stellt die einfachste Variante des Auswandern in die USA dar. Unter dieser Voraussetzung darf jeder nachreisen, dies fällt unter den Begriff der Familienzusammenführung.

Der Traum: In den USA leben

Die einfachste Art des Auswandern in die USA, ist wahrscheinlich die Greencard. Diese kann einmal im Jahr gewonnen werden. Die USA veranstaltet eine Lotterie, anhand derer circa 50.000 Greencards verlost werden. Eine Teilnahme daran ist sehr einfach: Es muss lediglich der Antrag ausgefüllt werden, die persönlichen Angaben gemacht und ein digitales Foto beigefügt werden.

Wer all diese Angaben korrekt und den Vorgaben entsprechend angibt, wird zur Lotterie zugelassen. Ein Arbeitsplatz muss zu diesem Zeitpunkt nicht vorliegen. Wichtig wäre es natürlich, wenn ausreichend Englischkenntnisse vorhanden sind. Es dürfen keine Angaben und Fotos von Familienangehörigen vergessen werden – dies führt zum Ausschluss an der Lotterie.

Über eine Greencard in die USA auswandern

Auf der folgenden verlinkten Seite gibt es alle Infos für eine Greencard und zum Auswandern in die USA. Dort findest du auch die wichtige Information, ob dein Geburtsland zur Lotterie zugelassen ist. Richtig, es gilt nicht das Land, indem du im Moment lebst, sondern in der Tat dein Geburtsland. Solltest du dir beim Ausfüllen des Antrages unsicher sein, dann kannst du dir dabei helfen lassen.

Die Agentur gibt dir wertvolle Tipps und füllt für dich den Antrag aus. Dadurch hast du die Garantie, dass der Antrag zur Lotterie zugelassen wird und du bei einer eventuellen Nachbesserung nicht den Zeitpunkt der letzten Abgabe verpasst. Denn die Greencard wird immer nur einmal im Jahr verlost. Falls ein Ehepartner eine Greencard gewinnt, dann erhält der zweite Partner und deren Kinder ebenfalls eine Greencard.

Teile, was dich bewegt: