5 Tipps zum Geld abheben und Geld wechseln in der Türkei

Teile, was dich bewegt:

Die Türkei hat eine eigene Währung. Das ist nun einmal so. In Euro kann zwar bezahlt werden, leider gibt es in diesem Fall aber einige Probleme.

Eines davon sind die schlechten Wechselkurse der Banken in Deutschland und in der Türkei. Oft gehen durch den Tausch von Euro in Türkische Lira mehr als 5 bis 10% der Reisekasse verloren.

Damit das nicht passiert haben wir ein paar nützliche Tipps zusammengeschrieben!

Die wichtigsten Tipps fürs Geld wechseln in der Türkei!

Es gibt fürs Geldwechseln immer zwei verschiedene Kurse: Den Ankaufs- und den Verkaufspreis.

1. Wechsle das Geld in der Türkei!

In Deutschland kaufst du mit Euro Türkische Lira. Das ist teurer als in der Türkei mit Euro Türkische Lira zu kaufen.

Merke: Die Kurse zum Geldwechseln sind in der Türkei immer günstiger! Die Banken und Wechselstuben müssen Lira erst nach Deutschland bringen, um sie wechseln zu können. Das kostet Geld.

2. Vergleiche die Preise in den Wechselstuben

Die Wechselstuben bieten unterschiedliche Preise an. In manchen ist der Wechselkurs schlecht, in anderen zahlst du eine hohe Wechselgebühr. Vergleiche also immer die Preise der einzelnen Wechselstuben. Es kann zwischen zwei direkt nebeneinander liegenden Anbietern große Unterschiede geben.

Tausche dein Geld in der Türkei niemals am Flughafen. Die dortigen Wechselstuben sind mit Abstand am teuersten.

Merke: Preise in den Wechselstuben vergleichen!

3. Geld abheben im Ausland kostet Gebühren

Deine eigene Bank verlangt für den Einsatz deiner Bankkarte Gebühren. Das selbe macht die ausländische Bank noch einmal. Die kosten dafür können bis zu 10% des Abhebungsbetrages plus einer fixen Gebühr betragen.

Deswegen ist es sinnvoll in der Türkei nicht mit einer normalen EC-Karte Geld abzuheben. Sinnvoll ist dafür die Verwendung einer Kreditkarte. Sie haben in der Regel nicht so hohe Auslandseinsatzgebühren.

Merke: Achte auf die Gebühren an den Bankautomaten!

4. Geldwechseln in Restaurants oder Geschäften

Achte immer auf den aktuellen Wechselkurs des Euro zur Türkischen Lira! Das gilt besonders falls du mit Euro in einem Restaurant zahlst. Das Wechselgeld wird dir so gut wie immer in Euro zurück gegeben.

In der Türkei ist verhandeln üblich: Und das nicht nur an einem Basar. Der Kellner sagt zum Beispiel: „Sind 25 Lira als Wechselgeld okay“? Du sagt: „Ja“ – und die Sache ist erledigt. Dabei hätte der Kellner erwartet, dass du sagst: „Nein – Der Kurs ist 1 Euro zu 3,30 Türkischen Lira. Ich erhalte 30 Lira Wechselgeld“.

Merke: Verhandeln gehört in der Türkei dazu. Achte beim Bezahlen mit Euro unbedingt auf den aktuellenWechselkurs!

5. Achte auf die Eingabe deines Codes

Sicherheit ist immer eine wichtige Angelegenheit: Und die Sicherheit deines Codes für die Bankkarte ist im Ausland noch wichtiger als in Deutschland!

Pass also bei den Bankautomaten in der Türkei auf! Sie stehen normalerweise nicht in einer Bankfiliale. Stattdessen sind große Automaten überall in den Touristenorten aufgestellt. Manche davon sind in der Vergangenheit manipuliert worden.

Merke: Achte auch im Ausland auf die Sicherheit deiner Bank- und Kreditkarten!

Türkei Geld wechseln

Weitere Infos zur Türkischen Lira

Du aktuellen Wechselkurse der Türkischen Lira findest du im findest du im Yahoo-Währungsrechner.

Du kannst dir auch aus dem App Store verschiedene Apps herunterladen, die Währungen umrechnen. Ansonsten: Merke dir zumindest vor deiner Abreise den Wechselkurs und rechne das Geld mit dem Smartphone-Taschenrechner um.

Ein paar zusätzliche Informationen zur Währung in der Türkei findest du im Türkei Reiseblog. Im verlinkten Artikel sind ausführlichere Informationen zum Geldwechseln und bezahlen in der Türkei enthalten. Weitere Tipps zum Geld sparen findest du auch in unserem Artikel über günstige Flüge.

Teile, was dich bewegt: