Segeln in Griechenland

Teile, was dich bewegt:

Du planst einen Segelurlaub in Griechenland? Eine gute Wahl! Mit etwa 13.000 Küstenkilometern und über 3.000 Inseln ist Griechenland ein wahres Paradies für Segler. Einmal angelegt, kannst du die Ruinen des antiken Griechenlands entdecken, in einer gemütlichen Taverne traditionelle Speisen kosten oder auf den berühmten Partyinseln des Mittelmeers eine Pause einlegen – und zwischendurch natürlich die traumhaften Küsten- und Strandlandschaften erleben. In diesem Beitrag erfährst du, was das Seglerherz in Griechenland erwartet, welche Möglichkeiten einer Yachtcharter bestehen und welche Segelbedingungen in Griechenland herrschen.segeln in griechenland

Segelmöglichkeiten im Land der Götter

Griechenland zieht mit seinem Mittelmeercharme zahlreiche Touristen an. Verfolg die Spuren der Götter anhand der vielen erhaltenen Sehenswürdigkeiten, Tempel und Gedenkstätten aus dem antiken Griechenland. Neben Geschichte und Kultur verzaubert Griechenland mit vielen gemütlichen Cafés, Bars, Restaurants und bietet mit schönen Stadtzentren viele Ausflugsziele und Einkaufsmöglichkeiten. Aufgrund der traumhaften Küsten, Buchten und Strände ist Griechenland ein wahres Highlight für Wassersportler – und für alle Segler.

Unabhängig davon, ob du selbst abenteuerlustig von Insel zu Insel segeln möchtest, einen entspannten Familienurlaub auf dem Wasser planst oder während eines Segeltörns auf einer Yacht jeden Tag einen anderen Hafen Griechenlands entdecken willst – für jeden Segelfan bietet die Ägäis eine passende Möglichkeit! Erfahrene Segler werden von anspruchsvollen Routen gefordert und entspannte Segelausflüge bieten Zeit, die Sonne des östlichen Mittelmeers zu genießen und sich von dem verlässlichen Wind treiben zu lassen.

Die vier Segelreviere Griechenlands – Flexibilität beim Ab- und Anlegen

In Griechenland findet sich für jeden Segler ein geeigneter Segelort. Die vielen Inseln und langen Strände versprechen spannende Ausflüge und traumhafte Aussichten. Das griechische Segelgebiet wird in vier Reviere aufgeteilt, von denen jedes mindestens zwei große Segelstützpunkte aufweist:

segeln

  1. Kykladen: Athen und Lavrion

Für die Inselgruppe der Kykladen empfehlen sich Epidauros, Kap Sounion, Poros, Paros, Naxos, Mykonos und Santorin als weitere interessante Anlaufstellen.

  1. Ionisches Meer: Korfu und Lefkas

Im Ionische Meer lockt mit Gastouri, Palaiokastritsa, Paxos, Gaios, Preveza, Vonitsa und Parga der ein oder andere Tagesausflug.

  1. Dodekanes: Kos und Rhodos

Zwischen den Dodekanes-Inseln gehören Kos, Kalymnos, Amorgos. Astypalea und Nysiros zu beliebten weiteren Zielen für Segler.

  1. Sporaden: Skiathos und Volos

Ein Highlight dieser verstreuten Inselgruppe sind Sykros, Alonnisos und Skopelos.

In diesen vier großen Segelrevieren kannst du deine Reise starten und deinen unvergesslichen Trip durch das Mittelmeer planen. Gut ausgestattete und moderne Anlageplätze sorgen für Spaß und Erholung auch vor Anker. Neben den großen Stützpunkten bieten das Festland und die Inseln Griechenlands viele weitere attraktive Häfen sowie sehenswerte Anlaufstellen – die möglichen Routen und Haltepunkte sind nahezu unbegrenzt!

Du hast in Griechenland viele Möglichkeiten die Inseln auf unterschiedliche Weise beim Segeln zu entdecken. Mit einer eigenen Charteryacht erkundest du die griechische See auf eigene Faust (hier findest du weitere Infos). Natürlich kannst du auch an einem Flottillentörn teilnehmen und in einem lockeren Verbund Gleichgesinnter und mit Begleityachten aufs Meer stechen. Für Anfänger oder Menschen, die sich im Urlaub erholen wollen, empfiehlt sich ein Törn auf einem Großsegler oder einer Regattayacht mit Crew – erlebe den vollen Komfort beim Segeln auch mit größeren Personengruppen.

Informationen zum Segeln in Griechenland – Segelerlaubnis und Ankunftsflughäfen

segeln-mit-yachtDamit der geplante Segler-Urlaub in Griechenland zu einem ereignisreichen und vor allem angenehmen Trip wird, solltest du folgende Dinge beachten:

Erlaubnis zum Segeln: Du benötigst einen Sportbootführerschein See oder den SKS/BR-Schein für das Führen einer Yacht in Griechenland und den dazugehörigen Inseln. Ein zweites Crewmitglied muss über einen Segelschein oder einen Erfahrungsnachweis verfügen.

Ankunftsflughafen:  Je nach Segelrevier und Start der Reise empfiehlt sich ein anderer Flughafen in Griechenland, zu dem du von Deutschland aus fliegen kannst. Folgende Flughäfen befinden sich in diesen Segelrevieren:

  • Flughafen Athen: Athen und Lavrion
  • Corfu International Airport: Korfu
  • Kos Airport: Kos und Rhodos
  • Flughafen Preveza: Lefkas (eventuell Anschlussflug nach Lefkas)
  • Flughafen Skiathos : Skiathos
  • Flughafen Volos: Volos

Beachte die schwierigen Anreisebedingungen des Flughafen Skiathos und Volos und informier dich vorab. EU-Bürger benötigen für die Einreise in Griechenland einen gültigen Personalausweis oder Reisepass.

Das erwartet dich in Griechenland:  Klima, Strömungen und Windbedingungen

yacht-segelnKlima: Überwiegend herrscht in Griechenland mediterranes Klima. In der trockenen Sommersaison zwischen Mai und September betragen die Temperaturen angenehme 25 bis 30 Grad Celsius. Im Hochsommer zwischen Juli und August können die Temperaturen bis 40 Grad Celsius ansteigen. Niederschläge sind in den Sommermonaten eher selten – es können allerdings gelegentlich Wärmegewitter auftreten. Im Winter vermehren sich die Niederschläge, das Wetter bleibt jedoch mild. Gerade in den Sommermonaten bietet Griechenland Seglern ideale Bedingungen.

Strömungen und Wassertiefen: Im Saronischen Golf sowie den Kykladen ist der Tidenhub (Unterschied Hochwasser/Niedrigwasser) so gering, dass er vernachlässigt werden kann. Auch im Ionischen Meer ist der Tidenhub mit 0,1 bis 0,5 Metern für Segler nicht relevant. Im östlichen Mittelmeer wird die Meeresspiegelhöhe generell mehr vom Wind als den Gezeiten beeinflusst. Zudem hat der Luftdruck Auswirkungen auf die Wassertiefen – hoher Luftdruck und ablandiger Wind senkt ihn, niedriger Luftdruck und auflandiger Wind lassen ihn ansteigen.

Die Oberflächenströmung fließt entgegen dem Uhrzeigersinn Richtung Norden entlang der Küste. Anschließend dreht die Strömung gen Westen in Richtung Italien. Während des gesamten Verlaufs ist die Strömung selten stärker als ein bis eineinhalb Knoten. Lediglich in engen Meereskanälen, wie bei Preveza, kann sie auf bis zu drei Knoten steigen.

Windbedingungen: In Griechenlands Segelrevieren herrscht überwiegend das Windsystem Meltemi. Vor allem in den Kykladen, Sporaden und den Dodekanes sorgt dieses in den Sommermonaten immer wieder für starke Perioden mit vier bis sechs Windstärken im Verlauf des Tages. Gegen Abend flaut dieser Wind meist ab. Es kann vorkommen, dass an stürmischen Tagen Windstärken von sechs bis acht Beaufort erreicht werden, die sich bis in die Nacht ziehen und bis zu drei Tage anhalten.

Beachte die starken Fallböen auf Leeseite der Inseln (vom Wind abgesandte Seite), die über die Ankerbuchten wehen sowie Kap- und Düseneffekte an den Inselseiten und dazwischen. In Griechenland finden sich wegen des Windes aus dem Nordwesten anspruchsvolle Segelreviere, die Segelexperten fordern. Etwas beständiger geht es auf dem Ionischen Meer zu. Aufgrund der Thermik weht morgens der Wind schwach und setzt mit aufsteigender Sonne gegen Mittag ein und flaut ab etwa 19 Uhr wieder ab.

Jetzt weißt du ein wenig mehr über die Möglichkeiten, in Griechenland zu segeln. Griechenland bietet sowohl für Einsteiger als auch erfahrene Segler ausreichend Möglichkeiten, einen unvergesslichen Segeltörn zu erleben und das traditionsreiche Land dabei zu entdecken.

Teile, was dich bewegt: